Akupunktur


Im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind im Lauf der Zeit neben der klassischen Körperakupunktur weitere Formen wie die Ohrakupunktur und die Schädelakupunktur nach Yamamoto entstanden.

Ohrakupunktur
Am Ohr befinden sich verschiedene Zonen mit mehr als 100 Akupunkturpunkten, die bestimmten Organen und Regionen des Körpers zugeordnet sind. Bei einer Erkrankung können die entsprechenden Punkte an der Ohrmuschel durch bestimmte Untersuchungstechniken ausfindig gemacht werden. Über diese Ohrpunkte kann der gesamte Körper mit all seinen Organen behandelt werden.

Schädel-Akupunktur nach Yamamoto
eignet sich vor allem für akute und chronische Schmerz- sowie neurologische Erkrankungen.

Wie wirkt Akupunktur?
Mit Hilfe von dünnen Akupunkturnadeln werden individuell ausgewählte Akupunkturpunkte gezielt stimuliert, um den Energiefluss im Körper zu harmonisieren. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt.

Die meisten Patienten empfinden die Akupunktur oft schon bei der ersten Behandlung als entspannend und verblüffend schnell wirksam.

Akupunktur kann hilfreich sein beispielsweise bei:
Bewegungseinschränkungen
Schmerzen (akut oder chronisch)
Entzündungen (Nerven, Bewegungsapparat)

Die Erfahrung in meiner Naturheilpraxis zeigt, dass sich die Akupunktur bei Bedarf hervorragend mit anderen Methoden, beispielsweise mit der Cranio-Sacral-Therapie oder auch der Faszientherapie, verbinden lässt und dadurch noch wirkungsvoller ist.


„Tue Deinem Körper Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“
Theresa von Avila